Asiatisch kochen mit EasyCookAsia

[Anzeige/Werbung]

easycookasia

Ich stelle ja regelmäßig neue koreanische Rezepte auf meinen Blog vor, aber für viele ist es schwer im Asia Markt oder online die richtigen Zutaten zu finden. Ich kenne es selber, wenn man sich nicht gut mit koreanischen Zutaten auskennt und vor einem riesem Regal voller asiatischer Lebensmittel steht und nicht weiß was man kaufen muss. 

Daher möchte ich euch heute EasyCookAsia vorstellen. Dieses Startup aus Berlin, dachte sich genau das Selbe und startete so das Unternehmen 2019.

Das Konzept ist ähnlich wie bei Hello Fresh – Rezeptboxen zum Nachkochen. 

Anders wie bei Hello fresh, befinden sich nur die „trockenen“ Zutaten in den boxen und frische Zutaten wie Gemüse oder Fleisch muss man selber einkaufen. Das hat den Vorteil, dass man selber entscheiden kann, wo man die frischen Zutaten einkauft und ob man Bio bevorzugt. Außerdem könnten frische Zutaten während des Transports schneller kaputt gehen bzw. faulen, daher finde ich dieses Konzept sehr praktisch. 

easycookasia erfahrung

Auf deren Webseite gibt es auch Rezeptboxen aus Indien, Japan oder Taiwan zu kaufen. Bisher ist die Auswahl noch nicht ganz so groß, aber diese erweitert sich ständig. 

Da ich ja nur koreanische Rezepte auf meinem Blog vorstelle habe ich mir die South Korea Box ausgesucht welche Bibimbab, Japchae, Korean Fried Chicken und Kimchi Jeon enthält. Als diese Gerichte kann ich auch so kochen ohne Rezeptbox, aber ich war neugierig, ob es mit den Boxen schneller und besser geht. 

Geliefert bekommen habe ich einen großen Karton mit allen 4 Rezeptboxen einen „Passport to Asia“, Broschüren mit Geschichten, einen „Boarding Pass“ mit Rabattcodes und eine kleine Postkarte mit meinem Namen in Hangeul geschrieben. 

Mit dem Passwort for Asia könnt ihr Sticker sammeln, die sich in den Rezeptboxen befinden und ab 10 Stickern bekommt man eine Box gratis, ab 15 Stickern eine ganze Themenbox gratis. 

easycookasia erfahrung

In jeder Rezeptbox befinden sich die trockenen Zutaten, eine Anleitung und eine Einkaufsliste mit Checkliste. Alles ist sehr detailliert aber dennoch einfach beschrieben. Ich bin sowieso ein Fan von kurzen Texten und war froh, das jeder Punkt in der Anleitung so kurz wie möglich gehalten wurde. 

Man merkt, dass sich die Gründer viel Gedanken darüber gemacht haben und die kleinen Details machen die Kochbox noch attraktiver. 

Mit meinem Code: blogibon10 bekommt ihr 10% Rabatt auf eure Bestellung!

Die Rezeptboxen und das Ergebnis

Voriger
Nächster

Jede Rezeptbox kommt nochmal in einem eigenen Karton. Wie schon erwähnt findet ihr nur die trockenen Zutaten in der Box und die frischen muss man zusätzlich noch selbst kaufen. 

Sehr praktisch sind noch die Angaben von kcal, schärfe-und Schwierigkeitsgrad sowie Kochzeit. Die Japchae und Bibimbab Box reichen jeweils für 4 Portionen und die Kimchi Jeon und Korean Fried Chickens für 2 Portionen. 

Ich habe alle 4 Boxen selbst ausprobiert und die Zeitangaben haben bei mir bisher so gepasst außer bei der Bibimbab Box, da habe ich 20 min. länger gebraucht. Das Kochen ist durch die übersichtliche Anleitung ziemlich „easy“ und schnell gemacht. Die Portionsangaben haben bei uns nicht ganz gestimmt, aber hier kommt es auch wieder darauf an, wie viel eine Person isst. Mein Freund isst z.B. wie für zwei Leute, daher sollte man 2 boxen vom gleichem Gericht kaufen, wenn man mehr als eine Person hat, die durchschnittlich mehr als andere isst!

Die Zutaten sind von EasyCookAsia selbst abgewogen und eingepackt. Die Soßen werden auch erst zusammen gemischt und auf jeder Verpackung stehen nochmal die Inhaltsstoffe sowie eventuelle Allergene, wie Gluten oder Lactose.

Alle Gerichte haben mir und meinem Freund sehr geschmeckt und seiner Aussage nach schmeckten alle Gerichte sehr authentisch (am meisten das Korean Fried Chicken!). Ich beschäftige mich ja selber sehr viel mit der Koreanischen Küche und kann bestätigen, dass alle Zutaten, die EasyCookAsia hierfür verwenden, auch wirklich in Koreanischem Gerichten benutzt werden. 

Im großem und Ganzem empfehle ich diese Rezeptboxen von EasyCookAsia diejenigen, die selten Asiatisch kochen und nicht direkt große Mengen an Zutaten kaufen möchten. Gojuchang oder Sojasoße gibt es meistens ja nur in größerer Menge zu kaufen und wenn man nur einmal Bibimbab kochen möchte, dann lohnt sich das auf jeden Fall mehr. 

Auch ist die Anleitung wircklich einfach geschrieben und die Einkaufsliste hilft einem dabei den Überblick zu behalten. 

South Korea Box von EasyCookAsia

Hast Du schon einmal versucht koreanisches Essen zu Hause zu kochen? Vermisst Du den Geschmack koreanischen Essens seit deinem letzten Besuch in Seoul?Erfahre mehr über die koreanische Küche mit unserer Südkorea Kochbox!

Viel Spaß beim ausprobieren und jetzt nochmal die leckeren Boxen im Ergebnis!

*Klicken zum vergrößern*

Folge mir auf

Meine Ziele für 2022

300 Vokabel lernen
10%
25 Rezepte online stellen
1%
40 Beiträge schreiben
10%

Yvonne Kuntemeier

Gründerin von Blogibon

Ich teile gerne meine Erfahrung mit der Koreanischen Sprache, Kultur und Kosmetik. Mein Name wird in der koreanischen Sprache als Ibon ausgesprochen, daher kommt der Name Blog-Ibon.

 

Ich koche leidenschaftlich koreanisches Essen seit 2017 und entschloss mich den Blog zu eröffnen als mein eigenes online Rezeptbuch. Daraus wurde aber schnell mehr und immer mehr Leser fanden meine Webseite. Heute kann ich mir nicht vorstellen, was ich mit meiner Zeit ohne den Blog anfange würde. Vielen Dank für euren netten Kommentare und Zusprüche weiter zu machen!

 

Nebenbei bin ich ein großer Fan von koreanischen Beauty Produkten sowie Fashion und teile meine Erfahrungsberichte von Beauty Brands wie Innisfree, Cosrx (und noch viel mehr) sowie der Webseite Yesstyle.

Folge mir auf

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unsere Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung