Godeungeo Kimchi Jjim | Koreanisch geschmorte Makrele mit Kimchi

고등어김치찜

godeungeo kimchi jjim, koreanisch geschmorte makrele mit kimchi

Zuerst war mein Gedanke aus den übrig gebliebenen Makrelen, das koreanische Gericht 고등어 구아 (Godeungeo gui) zu kochen, aber nach einer anstrengenden Woche war mir dann eher nach einem Eintopf. Daher habe ich wie immer nach ein paar neuen Gerichten das Internet durchstöbert und bin bei „Godeungeo Kimchi Jjim“ stehen geblieben. 

Ich kaufe meistens Fisch im Asiamarkt oder Kaufland, weil man dort ganze frische Fische bekommt. Für dieses Gericht könnt ihr aber auch gefrorene Teilstücke oder auch gefrorene ganze Fische verwenden. Der Fisch muss dann nur vor dem kochen aufgetaut werden!

Das Kimchi machen wir immer selber und lassen es für Suppen Gerichte extra lange fermentieren. Unser Rezept dazu findet ihr hier. Ihr könnt Kimchi aber natürlich auch ganz einfach im Asiamarkt oder online kaufen. 

Es gibt ja viele Koreanische Gerichte und die meisten davon sind ziemlich scharf. So auch Godeungeo Kimchi Jjim. Ihr könnt nach eurem Belieben weniger Chilipulver verwenden, aber so richtig authentisch schmeckt es erst, wenn ihr genau nach dem Rezept geht. 

Für 4 Portionen

Kochzeit: 45 Min. 

scharf

Zutaten:

• 2 ganze Makrelen oder Teilstücke

• 1 Zwiebel

• 2 Frühlingszwiebeln

• 1-2 Kimchi Blätter* pro Makrelen Stück 

• 400g Milchreis oder Sushireis (dient nur als Beilage)

Für die Soße:

• 1 Stück Ingwer (etwa 2x2cm groß)

• 5 EL Koreanische Sojasoße*

• 3 EL Soju* oder Mirin*

• 2 EL Koreanische Chilipaste*

• 4 EL Kimchiwasser

• 700ml Reiswasser oder normales Wasser

• 1 TL Sesamöl*

• 1 TL Zucker

• 3 Knoblauchzehen

• 1 grüne Chili

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Du unterstützt dabei nur mich und meinen Blog.

Reiswasser bekommt ihr indem ihr Reis wascht und anstatt es wegzuwerfen benutzen wir dieses Wasser für den Eintopf. 

Falls ihr Kimchi kaufen solltet, versucht welchen zu finden der noch nicht zerkleinert ist, um die ganzen Blätter verwenden zu können. Die Makrelen Stücke werden mit Kimchi Blättern umhüllt und dafür brauchen wir ganze Blätter.

Das Kimchiwasser entsteht bei der Fermentierung von Kimchi und ist in einer Packung eigentlich immer dabei. Falls nicht, ersetzt es einfach mit Wasser.

godeungeo kimchi jjim, koreanisch geschmorte makrele mit kimchi

1. Die Makrelen mehrere Stunden im Kühlschrank auftauen lassen und danach unter kaltem Wasser abwaschen. Falls ihr frischen Fisch gekauft habt, könnt ihr diesen Schritt überspringen.

godeungeo kimchi jjim, koreanisch geschmorte makrele mit kimchi

2. Die Makrelen ausnehmen falls nötig und Flossen sowie Kopf abtrennen und entsorgen. Den Rest in große Stücke schneiden.

godeungeo kimchi jjim, koreanisch geschmorte makrele mit kimchi

3. Dann die Makrelen Stücke mit Kimchi Blättern einwickeln und kurz zur Seite stellen.

godeungeo kimchi jjim, koreanisch geschmorte makrele mit kimchi

4. Den Reis mit mindestens 700ml kaltem Wasser durchwaschen und das Wasser in einem großen Topf geben (nicht wegschütten!). Den Reis in einen anderen Topf geben und mit 800ml übergießen und bei mittlerer Hitze mit geschlossenem Deckel für 25 - 30 Min. köcheln lassen.

godeungeo kimchi jjim, koreanisch geschmorte makrele mit kimchi

5. Alle Zutaten für die Soße in einer kleinen Schüssel vermengen. Den Knoblauch und Ingwer vorher sehr kleinhacken.

godeungeo kimchi jjim, koreanisch geschmorte makrele mit kimchi

6. Die Zwiebel, Frühlingszwiebel und die Chili klein schneiden.

godeungeo kimchi jjim, koreanisch geschmorte makrele mit kimchi

7. in einem großem Topf zuerst das Reiswasser und etwas von der Soße geben. Kurz umrühren und danach die eingewickelten Makrelen Stücke vorsichtig hineinlegen. Die Restliche Soße oben drauf geben und die Chili sowie Zwiebel mit in den Topf geben.

godeungeo kimchi jjim, koreanisch geschmorte makrele mit kimchi

8. Den Eintopf aufkochen und sobald es kocht auf mittlere Hitze runterstellen. Bei geschlossenem Deckel für 20 Min. köcheln lassen.

godeungeo kimchi jjim, koreanisch geschmorte makrele mit kimchi

9. Zum Schluss die Frühlingszwiebeln dazugeben und nochmal kurz für 4 Min. köcheln lassen. Fertig!

Godeungeo Kimchi Jjim wird gemeinsam aus einem großem Topf gegessen und dazu gibt es für jeden eine Schüssel Reis und andere verschiedene Beilagen wie Buchu Muchim oder kongnamul muchim. Da dies für mich schon normal ist, vergesse ich das oft hier zu erwähnen.

Am besten schmeckt dieser Eintopf, wenn man gemeinsam aus dem Topf ist! Probiert es einmal aus und ihr werden gleich eine andere Atmosphäre beim Essen entdecken.

godeungeo kimchi jjim, koreanisch geschmorte makrele mit kimchi
godeungeo kimchi jjim, koreanisch geschmorte makrele mit kimchi
godeungeo kimchi jjim, koreanisch geschmorte makrele mit kimchi

Weitere koreanische Rezepte

Yvonne Kuntemeier

Gründerin von Blogibon

Ich teile gerne meine Erfahrung mit der Koreanischen Sprache, Kultur und Kosmetik. Mein Name wird in der koreanischen Sprache als Ibon ausgesprochen, daher kommt der Name Blog-Ibon.

 

Ich koche leidenschaftlich koreanisches Essen seit 2017 und entschloss mich den Blog zu eröffnen als mein eigenes online Rezeptbuch. Daraus wurde aber schnell mehr und immer mehr Leser fanden meine Webseite. Heute kann ich mir nicht vorstellen, was ich mit meiner Zeit ohne den Blog anfange würde. Vielen Dank für euren netten Kommentare und Zusprüche weiter zu machen!

 

Nebenbei bin ich ein großer Fan von koreanischen Beauty Produkten sowie Fashion und teile meine Erfahrungsberichte von Beauty Brands wie Innisfree, Cosrx (und noch viel mehr) sowie der Webseite Yesstyle.

Folge mir auf

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Unsere Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung