Kongguksu | Koreanische Sojamilch Nudelsuppe

콩국수

kongguksu 16

Vor ein paar Wochen habe ich mich durch Youtube durchgeklickt und bin dann irgendwann mal wieder bei koreanischen Rezepten hängengeblieben. Manchmal suche ich direkt auf koreanisch nach „Rezepten mit Nudeln“ oder Rezepte mit Weißkohl“ und dieses Kongguksu Gericht habe ich dadurch auch gefunden. 

Nachdem ich ein paar meiner koreanischen Freunde gefragt habe wie man diese koreanische Sojamilch Nudelsuppe am besten kocht, ist dieses Rezept entstanden. 

Es gibt von jedem Gericht unterschiedliche Arten der Zubereitung. Meine Mutter kocht eine Kartoffelsuppe z.B. anders als ich, sowie meine Nachbarin sie vielleicht nochmal etwas anders kocht. Das gleiche ist es in der koreanischen Küche, es gibt kein original Rezept. Genauso wie mit Kongguksu! Einige bereiten die Nudelsuppe mit etwas gekaufter Sojamilch zu oder verwenden andere Toppings. Ich stelle euch das gängigste Rezept von Kongguksu vor, welches man mit ganzen Sojabohnen zubereitet.

Für das Rezept braucht ihr ganze Sojabohnen, welche ich auf Amazon gekauft habe. In den Biomärkten waren sie mir dann doch zu teuer. Außerdem wird ein Stabmixer oder normaler Mixer benötigt, um die Sojabophnen nacher kleinzumachen. 

Für 2 Portionen

Kochzeit: 30 min. 

nicht scharf

Zutaten:

• 250g ganze Sojabohnen*

• 2 EL Pinienkerne

• 1/4 Gurke

• 140g Koreanische Weizennudeln*

• 1/2 TL Salz

• 500ml Wasser zum kochen

• 750ml Wasser zum mixen

• 2 Cocktailtomaten

• etwas Sesamkörner

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Du unterstützt dabei nur mich und meinen Blog.

kongguksu 1
kongguksu 12

1. Die Sojabohnen für 5 - 6 Stunden in Wasser einweichen lassen.

kongguksu 2

2. Danach unter kaltem Wasser die Sojabohnen mit einem Sieb gründlich abspülen und die abgefallene Haut entsorgen.

kongguksu 7

3. Die Bohnen dann in einen Topf mit 500ml Wasser geben und 15 Min. köcheln lassen.

kongguksu 6

4. Beim kochen der Sojabohnen entsteht dieser Schaum an der Oberfläche. Den könnt ihr einfach mit einem Löffel abschöpfen.

kongguksu 3

5. Währenddessen die Nudeln mit ausreichend Wasser (ohne Salz) für etwa 8 Min. kochen.

kongguksu 5

6. Die Nudeln dann kurz unter kaltem Wasser abwaschen und zur Seite stellen.

kongguksu 8

7. Wir heben 250ml von dem Wasser auf indem die Sojabohnen gekocht wurden und entsorgen das restliche Wasser. Die 250ml Sojabohnenwasser, die Sojabohnen und zusätzlich 500ml Wasser dann in den Mixer geben. Ich habe einen Stab Mixer verwendet und die Bohnen daher im Topf gelassen.

kongguksu 9

8. Die Sojabohnen dann mit einem Mixer zerkleinern, bis wir dickflüssige Sojamilch haben. Die Konsistenz könnt ihr hier selbst bestimmen. Mögt ihr es flüssiger, gebt ihr noch etwas Wasser hinzu. Danach noch 2 EL Pinienkerne hinzugeben und nochmal alles mit dem Mixer zerkleinern.

kongguksu 1.0

9. Um die Stückchen aus der Sojamilch zu entfernen, geben wir das ganze noch durch ein Sieb oder pressen alles mit einem Geschirrhandtuch aus.

kongguksu 11

10. Danach habt ihr eine glatte und feine Sojamilch. 1/2 TL Salz hinzufügen und kurz umrühren.

kongguksu 14

11. Zuerst die Nudeln in die Mitte legen, dann ringsherum die Sojamilch dazugeben und als Topping die Gurke und die Tomaten kleinschneiden und auf die Nudeln legen. Mit etwas Sesamkörner bestreuen und fertig!

kongguksu 19
kongguksu 20

Weitere koreanische Rezepte

Yvonne Kuntemeier

Gründerin von Blogibon

Ich teile gerne meine Erfahrung mit der Koreanischen Sprache, Kultur und Kosmetik. Mein Name wird in der koreanischen Sprache als Ibon ausgesprochen, daher kommt der Name Blog-Ibon.

 

Ich koche leidenschaftlich koreanisches Essen seit 2017 und entschloss mich den Blog zu eröffnen als mein eigenes online Rezeptbuch. Daraus wurde aber schnell mehr und immer mehr Leser fanden meine Webseite. Heute kann ich mir nicht vorstellen, was ich mit meiner Zeit ohne den Blog anfange würde. Vielen Dank für euren netten Kommentare und Zusprüche weiter zu machen!

 

Nebenbei bin ich ein großer Fan von koreanischen Beauty Produkten sowie Fashion und teile meine Erfahrungsberichte von Beauty Brands wie Innisfree, Cosrx (und noch viel mehr) sowie der Webseite Yesstyle.

Folge mir auf

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Unsere Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung