Kalte Soba Nudelsuppe | Memil Guksu (메밀국수)

memil guksu ramen nudelsuppe

Diese Nudelsuppe stammt eigentlich aus der japanischen Küche und wird in Korea 메밀국수 (Memil Guksu) oder auch 메밀소바 (Memil Soba) genannt. Memil Guksu ist in korea gerade im Sommer sehr beliebt, denn die Nudelsuppe wird kalt und mit Eiswürfeln serviert. Eine perfekte Erfrischung für die heißen Tage!

Memil bedeutet übrigens „Buchweizen“ auf koreanisch und Guksu „Nudeln“.

Im Gegensatz zu den meisten Nudelsuppen aus Korea ist diese Soba Nudelsuppe überhaupt nicht scharf. Falls du aber lieber nach scharfen Nudelsuppen auf der Suche bist, kann ich dir Bibim Guksu oder auch einen koreanischen Buchweizennudelsalat empfehlen!

Memil Guksu wird mit einer japanischen Soße namens Tsuyu/Mentsuyu hergestellt. Diese Soße wird aus einer Fischbrühe, Sojasoße, Mirin, Bonitoflocken und Zucker gekocht und hält sich etwa 2 Wochen im Kühlschrank. Für die etwas schnellere Variante kann man die Soße auch im nahegelegenem Asia Markt finden oder online wie auf Amazon*.

memil guksu 20
Normale Buchweizennudeln
memil guksu 10
Glutenfreie Buchweizennudeln

Für 1 Portion

Kochzeit: 45 min. 

nicht scharf

Zutaten:

• 200g Buchweizennudeln (z.B. diese hier*)

• Wasabi als Topping

• 1/4 Noriblatt als Topping

• 100ml gekaufte Tsuyu Sauce* und 200ml Wasser (Wenn ihr diese benutzt, benötigt ihr alle untenliegenden Zutaten nicht mehr)

 

Für 750ml Tsuyu Sauce:

• 240ml Wasser

• 240ml Sojasoße*

• 120ml Mirin*

• 140ml Zucker

• 30g getrocknete Thunfischflocken* (Bonitoflocken)

• 1/4 Zwiebel

• 1 Frühlingszwiebel

• 2cm Sück Ingwer

• 1 mittlere Karotte

• 150g Rettich

• 1 Seetangblatt* (kein Noriblatt!)

• 3 getrocknete Shiitake Pilze*

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Du unterstützt dabei nur mich und meinen Blog ^-^

Springe sofort zu Schritt 11, wenn du gekaufte Tsuyu Sauce benutzt!

memil guksu 1

1. Die Karotten und den Ingwer schälen und in große Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebeln einmal in der Mitte teilen und von einer großen Zwiebel zwei Scheiben abschneiden.

memil guksu 2

2. Nun die Karotten, die Zwiebelstücke und die Frühlingszwiebeln in einer Pfanne ohne Öl etwas anbrennen lassen. Ich habe zur Hilfe einen kleinen Gasbrenner benutzt. Am besten geht dies auf einem Grill, aber eine Pfanne tut es auch zur Not.

memil guksu 3

3. Die Gemüsestücke sollten an einigen Stellen dunkelbraun sein, damit die Brühe später einen intensiven Röstgeschmack bekommt.

4. Nun bereiten wir die Brühe vor indem wir die Shiitake Pilze kurz für 5 Min. in Wasser einweichen lassen, das Algenblatt abwaschen und in 4 Teile schneiden und die getrockneten Sardellen für 2 Min. in einem kleinem Topf ohne Öl anrösten lassen. 

memil guksu 7
memil guksu 5
memil guksu 6
memil guksu 4
memil guksu 8

5. In den Topf kommen dann die Shiitake Pilze, die 4 kleinen Algenblätter, das Gemüse und der Ingwer dazu.

memil guksu 11

6. 550ml Wasser dazugeben und aufkochen. Sobald das Wasser kocht, auf mittlere Hitze runterstellen und für 25 Min. köcheln lassen.

7. Nach 25 Min. sollte von der Brühe nur noch etwa die Hälfte an Wasser übrig sein. Das Gemüse und den Rest absieben und die Brühe in einer Schüssel auffangen. 

memil guksu 16
memil guksu 17
memil guksu 18

Es sollten etwa 250ml von der Brühe übrig sein, falls es weniger ist ist, kann man es mit etwas Wasser aufgießen.

8. Nun die Brühe wieder in den gleichen Topf gießen und 150ml Zucker, 240ml Sojasoße, 120ml Mirin hinzufügen und gut umrühren. Aufkochen und solange umrühren bis sich der Zucker aufgelöst hat. 

memil guksu 19
memil guksu 21
memil guksu 22
memil guksu 23

9. 30g der Bonitflocken abwiegen und mit in die Soße geben. Gut umrühren und für 5 Min. auf mittlere Hitze köcheln lassen. 

memil guksu 25
memil guksu 26
memil guksu 27
memil guksu 28

10. Nach 5 Min. die Brühe nochmals absieben und in einer Schüssel auffangen. Nun sollten wir 750ml Tsuyu Sauce haben. 

memil guksu 30
memil guksu 31
memil guksu 24

11. Die Buchweizennudeln nach Packungsanleitung kochen.

memil guksu 29

12. Die Buchweizennudeln absieben und sofort in eiskaltes Wasser legen. Das Wasser einmal auswechseln und die Nudeln nochmal absieben und zur Seite legen.

13. Das Rettich Stück klein Raspeln und dann daraus kleine Kugeln formen. Beim Formen so viel Wasser ausdrücken wie möglich. 

memil guksu 12
memil guksu 13
memil guksu 14
memil guksu 15

14. Wir nehmen für eine Portion Memil Guksu 100ml Der Tsuyu Brühe und 200ml kaltes Wasser. Wenn ihr gekaufte Tsuyu Sauce nehmt, muss diese auch mit Wasser verdünnt werden. Das Verhältnis 1:2 (Tsuyu:Wasser) ist hier typisch.

Die übriggebliebene Tsuyu Sauce könnt ihr 2 Wochen im Kühlschrank lagern und daraus lassen sich nochmal 4-5 Portionen an Soba Nudelsuppen kochen!

memil guksu 33
memil guksu 34
memil guksu 32

13. Als nächstes brauchen wir crushed ice. Ich hatte nur große Eiswürfel da und habe diese einfach kleingeschlagen.

memil guksu ramen nudelsuppe

14. Nun die Buchweizennudeln in die Mitte einer Schüssel legen und die Brühe sowie das Eis dazugeben. Als Topping nimmt man eine Rettichkugel, etwas Wasabi und kleingeschnittenes Noriblatt. Fertig!

memil guksu ramen nudelsuppe
memil guksu ramen nudelsuppe

Bitte bewerte mich!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Weitere koreanische Rezepte

Author picture

Yvonne Han

Gründerin von Blogibon

Ich teile gerne meine Erfahrung mit der Koreanischen Sprache, Kultur und Kosmetik. Mein Name wird in der koreanischen Sprache als Ibon ausgesprochen, daher kommt der Name Blog-Ibon.

 

 

Ich koche leidenschaftlich koreanisches Essen seit 2017 und entschloss mich den Blog zu eröffnen als mein eigenes online Rezeptbuch. Daraus wurde aber schnell mehr und immer mehr Leser fanden meine Webseite. Heute kann ich mir nicht vorstellen, was ich mit meiner Zeit ohne den Blog anfange würde. Vielen Dank für euren netten Kommentare und Zusprüche weiter zu machen!

 

 

Nebenbei bin ich ein großer Fan von koreanischen Beauty Produkten sowie Fashion und teile meine Erfahrungsberichte von Beauty Brands wie Innisfree, Cosrx (und noch viel mehr) sowie der Webseite Yesstyle.

Folge mir auf

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Unsere Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung