Frittierte Seetangröllchen | Gimmari

gimmari sushi koreanisch

김말이

Wer kennt nicht frittiertes Sushi? Doch habt ihr schon mal etwas von Gimmari gehört? Das sind frittierte Seetanröllchen mit einer Süßkartoffelnudel Füllung und einem Teigmantel aus Weizenmehl und Stärke. Das Ganze ergibt einen tollen Snack, den man vor allem auf vielen Märkten in Korea als Street Food Essen bekommt. 

Die Algenröllchen werden mit einer bestimmten Teigmischung namens 튀김가루 ummantelt und danach kurz frittiert. Da diese Teigmischung in Deutschland viel zu teuer ist, zeige ich euch, wie ihr diese einfach selber mischen könnt. 

Die Süßkartoffelnudeln findet ihr im Asia Markt und sich nicht zu verwechseln mit Glasnudeln, die aus Reis bestehen. Falls ihr keine Süßkartoffelnudeln findet, könnt ihr natürlich auch Glasnudeln verwenden, aber um richtig authentische Gimmari Röllchen zu kochen, empfehle ich euch dem Rezept zu folgen. 

Dazu gibt es einen klassischen Dip auf Sojasoße und Sesamöl, der oft zu frittiertem oder gebratenen Gerichten serviert wird. 

gimmari 6

Für 12 Stück

Kochzeit: 25 Min. 

 nicht scharf

Zutaten:

Mehlmischung:

• 300g Weizenmehl

• 40g Tapiokastärke

• 40g Reismehl

• 2 EL Knoblauchpulver

• 2 EL Zwiebelpulver

• 1 EL Salz

• 1 EL Pfeffer

• 5g Backpulver

Dip:

• 1/2 TL geröstetes Sesamöl

• 1 EL koreanische Sojasoße

• eine Prise Salz & Pfeffer

• 1/2 TL Koreanisches Chilipulver

• 1/2 Sesamkörner

• 1/4 Frühlingszwiebel

• 1 gepresste Knoblauchzehe

Restliche Zutaten: 

• 180ml Wasser

• 1 Karotte

• 1/2 Zwiebel

• 100g Süßkartoffelnudeln

• 1 EL koreanische Sojasoße

• 1 EL Zucker

• 1 TL geröstetes Sesamöl

• 3 Nori Algenblätter

• etwas Pfeffer

• Öl zum frittieren

gimmari 8

1. Die Süßkartoffel nudeln für 5 Min. auf hoher Stufe köcheln lassen.

gimmari 7

2. Die Karotte entweder mit dem Messer in dünne Streifen schneiden oder wie ich mit dem Gemüseschneider von Bugucat. Die Zwiebel wird auch in dünne Streifen geschnitten.

gimmari 12

3. Die Süßkartoffelnudeln nach 5Min. aus dem kochendem Wasser nehmen und unter kaltem Wasser kurz abwaschen. Danach in eine Schüssel geben und mehrmals mit der Schere die Nudeln zerkleinern.

kimchi jeon 6

4. Alle Zutaten der Mehlmischung in eine Schüssel geben und gut durchmixen.

gimmari 9

5. Aus einem Seetangblatt werden 4 geschnitten, sodass wir insgesamt 12 kleine Seetangblätter haben.

gimmari 14

6. 100g der Mehlmischung in ein anderes Gefäß geben und mit 180ml Wasser vermischen. Danach solltet ihr eine Schüssel mit einem glattem Teig haben und eine Schüssel mit der noch trockenen Mehlmischung.

gimmari 10

7. Die Karotten und Zwiebeln kur für 2 Min anbraten.

gimmari 11

8. Die angebratenen Karotten- und Zwiebelstücke dann mit in die Schüssel geben mit den Süßkartoffelnudeln. Mit etwas Pfeffer, 1 EL Sojasoße, 1 EL Zucker und 1 TL Sesamöl verfeinern.

gimmari 13

9. Öl in einen Topf oder in einer Pfanne bei mittlerer Stufe erhitzen.

gimmari 15

10. Die Seetangblätter verteilt auf ein Brett legen und jeweils 1 EL der Süßkartoffelnudelnmischung auf ein Blatt geben.

gimmari 16

11. Wie beim Sushi rollen etwas Platz lassen an einem Ende, damit man das Gimmari einrollen kann. Dazu einfach das Ende mit etwas Wasser anfeuchten und einrollen.

12. Als nächstes das Seetangröllchen in den Teig tunken und danach in die Mehlmischung geben. Mehrmals hin und her rollen bis das Gimmari komplett mit Mehl ummantelt ist. 

gimmari 17
gimmari 18
gimmari 19

13. Die Rollen ins heiße Öl geben und für 1 - 2 Min. frittieren bis sie goldbraun sind. Danach rausholen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

kimchi jeon 12

14. Für den Dip die Knoblauchzehe und die Frühlingszwiebeln kleinhacken und mit den restlichen Zutaten des Dips vermischen. Fertig!

gimmari sushi koreanisch

Weitere koreanische Rezepte

Author picture

Yvonne Han

Gründerin von Blogibon

Ich teile gerne meine Erfahrung mit der Koreanischen Sprache, Kultur und Kosmetik. Mein Name wird in der koreanischen Sprache als Ibon ausgesprochen, daher kommt der Name Blog-Ibon.

 

 

Ich koche leidenschaftlich koreanisches Essen seit 2017 und entschloss mich den Blog zu eröffnen als mein eigenes online Rezeptbuch. Daraus wurde aber schnell mehr und immer mehr Leser fanden meine Webseite. Heute kann ich mir nicht vorstellen, was ich mit meiner Zeit ohne den Blog anfange würde. Vielen Dank für euren netten Kommentare und Zusprüche weiter zu machen!

 

 

Nebenbei bin ich ein großer Fan von koreanischen Beauty Produkten sowie Fashion und teile meine Erfahrungsberichte von Beauty Brands wie Innisfree, Cosrx (und noch viel mehr) sowie der Webseite Yesstyle.

Folge mir auf

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Unsere Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung