Innisfree für unreine & sensible Haut

Bija & The Minimum Reihe

innisfree the minimum

Heute stelle ich euch einige Produkte der Serien von innisfree The Minimum und Bija Skin Care vor. Meine Haut ist seit meiner Perioalen Dermantitis Geschichte sehr empfindlich, aber hat auch schon immer zu Rötungen geneigt. Statt mir unendlich teure Produkte in der Apotheke zu kaufen, wollte ich erst diese Serien ausprobieren und innisfree ist sehr dafür bekannt, gute Hautpflege Produkte rauszubringen, also why not? 

*Affiliate-Links – Was bedeutet das?

Meine Haut ist sensibel aber gleichzeitig auch leicht unrein, obwohl ich meistens trockene Haut habe. Viele Pickel plagen mich nicht, aber besonders vor der Periode bekomme ich so viele Unreinheiten am Kinn, was mich unglaublich nervt. Und bis die wieder abheilen und die Rötungen verschwinden dauert es ja auch wieder eine Woche und das gleiche spiel fängt nach 3 Wochen wieder an. 

Eigentlich habe ich mich früher nicht sonderlich um meine Haut gekümmert oder einfach billige Produkte aus der Drogerie gekauft. Erst als ich anfing mir teurere Produkte zu kaufen, ist mir der Unterschied erst so richtig aufgefallen. Natürlich müssen das auch die richtigen Produkte sein, aber bis jetzt hatte ich da keinen Fehlkauf erlebt. 

Ich habe mich für die beiden Cremes von der Serie Jeju Bija Skin Care entschieden, da ich zuallererst meine Unreinheiten verhindern wollte. Bei dem Serum habe ich mich bewusst für eines aus der The Minimum Serie entschieden. Keine Ahnung warum, aber meine Haut reagiert meistens auf Seren allergisch, daher war ich happy, dass innisfree so eine große Auswahl an Produkten auch für sensible Haut hat. 

Den Cleanser habe ich nur aus Neugier gekauft und eigentlich habe ich nicht sonderlich Probleme mit Gesichtsreinigern. 

innisfree The Minimum - Ampoule Essence

innisfree the minimum

Dieses Serum* wurde speziell für hypersensitive Haut entwickelt und mit nur 10 Inhaltsstoffen, die aus 98.9% natürlichen Bestandteilen bestehen, ein echter Segen für empfindliche Haut ist! 

Inhaltsstoffe

Water, Propanediol, Glycerin, Madecassoside, 1,2-Hexanediol, Glyceryl Caprylate, Ammonium Acryloyldimethyltaurate/VP Copolymer, Xanthan Gum

Das enthaltene Tigergras (Madecassoside) baut eine schützende Barriere auf der Haut auf und Glycerin spendet Feuchtigkeit. 

Es sind 30 ml enthalten, also so wie bei den meisten Seren. Aufgetragen wird es nach der Gesichtsreinigung mit 1-2 Pumpstößen und danach soll es ca. 5 min. einziehen. 

Beim ersten Auftragen habe ich schon bemerkt, wie sanft es ist. Auch auf die Augenpartie wurde es aufgetragen und es hat nichts gebrannt oder gespannt. Es ist ein wenig klebrig, aber das vergeht sobald man seine Feuchtigkeitscreme danach verwendet. Über mehrere Wochen wurde alles von mir getestet und das Serum hat ca. 4 Wochen gehalten, bei einer 2x täglichen Anwendung

Würde ich es weiter empfehlen? Auf jeden Fall, ja. Mit dem Serum kann man eigentlich nichts falsch machen und ich bezweifle, dass es Menschen gibt, die auf dieses allergisch reagieren würden. Für Menschen mit Hypersenstitiver Haut ist das Serum ein super Produkt. 

 

Den vorher nachher Effekt gibt es unten!

innisfree The Minimum - Facial Cleanser

innisfree the minimum

Der Facial Cleanser* ist ebenso für Hypersensitive Haut geeignet, dazu ph-hautneutral und enthält ähnliche Inhaltsstoffe wie das Serum. 

Inhaltsstoffe

Water, Glycerin, Sorbitol, Propanediol, Lauryl Glucoside, Disodium Cocoyl Glutamate, Glyceryl Caprylate, Madecassoside, Citric Acid, Ethylhexylglycerin

Wie ihr seht enthält auch der Cleanser nur die Notwendigsten Inhaltsstoffe. So viel gibt es zu dem Reiniger nicht wirklich zu sagen, außer dass er normal das Gesicht reinigt und danach die Haut weder angespannt oder rot ist. Meine Rötungen sind tatsächlich etwas zurückgegangen, fragt sich nur, ob das an den Cremes oder dem Cleanser lag. 

Würde ich ihn nochmal kaufen? Eher nicht. Er ist gut, keine Frage, aber wie oben bereits erwähnt, habe ich nicht wirklich Probleme mit normalen Gesichtsreinigern. Und der Cleanser enthält nur 70 ml, welche bei 2x täglicher Anwendung auch schnell leer waren. 

Meine Haut ist nicht Hypersensitiv, sondern „normal“ sensitiv, daher habe ich keinen Unterschied zu meinen herkömmlichen Reinigern gemerkt. Wenn ihr aber auf viele Stoffe allergisch reagiert, wäre der Cleanser einen Versuch wert!

innisfree - Bija Trouble Lotion

innisfree the minimum

Hier kommt einer meiner Favoriten! Ich liebe den Geruch der Creme*. Durch das Tannenöl riecht sie so natürlich und frisch. Die Bija Reihe wurde für Unreine Haut entwickelt und enthält das Bija-Samenöl, welches entzündungshemmend und wundheilungsfördern wirkt. Ein weitere Power Inhaltsstoff ist der Grüntee-Extrakt. Grüntee-Extrakt kann die Entzündungen und damit einhergehende Schmerzen lindern und das Hautbild dadurch verbessern. Darüber hinaus mattiert es die Haut. Daher ist es besonders gut für ölige und erkrankte Haut geeignet. Außerdem enthält das Extrakt keinerlei chemische Inhaltsstoffe und ist somit super für empfindliche Haut!

Inhaltsstoffe

Water, Butylene Glycol, Squalane, Cyclopentasiloxane, Cyclohexasiloxane, Torreya Nucifera Seed Oil (Bija-Samenöl), Salix Alba (Willow) Bark Extract, Niacinamide, Camellia Sinensis Leaf Extract, Camellia Japonica Leaf Extract (Grüntee), Orchid Extract, Opuntia Coccinellifera Fruit Extract, Citrus Unshiu Peel Extract, Beta-Glucan, Olea Europaea (Olive) Oil Unsaponifiables, Dimethicone, Cetearyl Alcohol, Glyceryl Stearate, Inulin Lauryl Carbamate, Cetyl Alcohol, Di-C12-13 Alkyl Malate, Octyldodecanol, Silica, Peg-75 Stearate, Sucrose Polystearate, Hydroxyethyl Acrylate/Sodium Acryloyldimethyl Taurate Copolymer, Polyacrylate-13, Steareth-20, Ceteth-20, Peg-100 Stearate, Polyisobutene, Glycerin, Polysorbate 20, Propanediol, Disodium Edta, Phenoxyethanol, Ethylhexylglycerin, Abies Sibirica Oil, Juniperus Communis Fruit Oil, Juniperus Virginiana Oil, Fragrance (Perfum)

Nach dem Auftragen hinterlässt sie keinen klebrigen Film und sie zieht super schnell ein. Meistens habe ich sie morgens verwendet und darüber die Klairs Sonnencreme*. Für meine Nachtroutine war sie mir dann doch zu trocken und da habe ich das Bija Cica Balm verwendet, da es mehr Pflege bietet. Es ist durchaus feuchtigkeitsspendet, aber für trockene Haut wie in meinem Fall, reicht mir die Pflege nicht und ich benutzte darüber zusätzlich das Bija Cica Balm. Das beides in Kombination hat meine Unreinheiten tatsächlich verschwinden lassen. Ab und zu bekomme ich noch kleine Mitesser, aber das ist Stressbedingt und durch die Cremes verschwinden die auch wieder schnell. 

Würde ich sie wieder kaufen? Ja, sehr gerne. Schon allein wegen dem Geruch. Die meistens Cremes enthalten nur 50 ml, aber bei der Lotion sind es 100 ml, welche auch ewig halten. Die Creme ist sehr ergiebig und ich habe immer noch mehr als 1/3 davon. Und nicht zu vergessen, hat sie mir auch mit den lästigen Pickeln am Kinn geholfen!

innisfree - Bija Cica Balm

innisfree the minimum

Und hier ist das meist geliebte Produkt aus der Serie von mir! Wie auch schon im Serum und im Cleanser enthält auch das Balm* Tigergras mit dem vierfachen Centella-Asiatica-Gehalt mit Madecassoside, welches die Wundheilung fördert , antibakteriell wirkt, entzündungshemmend und antioxidativ ist.

Inhaltsstoffe

Water, Propanediol, Glycerin, Cyclopentasiloxane, Squalane, Cyclohexasiloxane, Cetearyl Alcohol, Panthenol, 1,2-Hexanediol, C12-16 Alcohols, Diisostearyl Malate, Polysorbate 60, Hydroxyethyl Acrylate/Sodium Acryloyldimethyl Taurate Copolymer, Acrylates/C10-30 Alkyl Acrylate Crosspolymer, Tromethamine, Hydrogenated Lecithin, Palmitic Acid, Cetearyl Glucoside, Torreya Nucifera Seed Oil (Bija-Kernöl), Disodium Edta, Madecassoside (Tigergras), Asiaticoside, Camellia Japonica Leaf Extract, Camellia Sinensis Leaf Extract, Citrus Unshiu Peel Extract, Opuntia Coccinellifera Fruit Extract, Orchid Extract, Madecassic Acid (Tigergras), Asiatic Acid

Laut Anwendung soll man die Creme auf Problemstellen auftragen und einziehen lassen. Ich habe sie meistens fürs ganze Gesicht benutzt, da ich überall kleine Unterlagerungen habe. Die Creme hat eine gelartige Konsistenz und hinterlässt einen Film auf der Haut, der mich aber nicht gestört hat. Nach dem Auftragen hat man für ein paar Minuten ein frische Gefühl und die Haut fühlt sich so weich an. Meistens habe ich sie nur abends benutzt, weil sie bei mir gebröckelt hat, als ich vor dem Make-Up meinen Primer darüber geben wollte. Kann sein, dass es daran lag, dass ich die Creme nicht lange genug einziehen lassen habe, aber dafür bin ich viel zu ungeduldig. 

Meine Unterlagerungen und die Pickel am Kinn sind komplett zurück gegangen. Früher hatte ich in der T-Zone so viele Unterlagerungen, die heute nur noch vereinzelt da sind. Ich weiß nicht, ob es an der Kombination aus allen 4 Produkten lag oder doch nur an der Lotion und dem Balm, aber geschadet hat es meiner Haut jedenfalls nicht. 

Das Balm empfehle ich jedem mit unreiner & sensiblen Haut! 

Der Vergleich

Es ist mir ein wenig unangenehm, die Fotos von früher zu zeigen, aber ich möchte ja auch, dass ihr seht, wie sich meine Haut dadurch verändert hat. 

IMG 0590 min
vorher (Juli 2020)
2020 10 18 14 25 53.9650200
nachher (Oktober 2020)
2020 10 19 20 51 57.1900200

Bis sich eine Wirkung gezeigt hat, vergingen etwa 3 Wochen. Zuerst gingen meine Unterlagerungen weg und nach und nach wurden die Pickel auch immer weniger, bis sie ganz weg waren. Bei meinen Rötungen konnte ich bisher nur erkennen, dass sie im Wangenbereich etwas zurückgegangen sind, aber nicht ganz. 

Mittlerweile benutze ich die Cremes nicht mehr täglich sondern nur bei Bedarf und das funktioniert super. 

Falls ihr wie ich noch trockene Haut dazu habt, empfehle ich euch die Dr. g Black Snail Cream*, für welche ich auch ein ausführliches Review geschrieben habe. 

Weitere Produkte dieser Serien

Folge mir auf

Meine Ziele für 2022

300 Vokabel lernen
300 Vokabel lernen 86%
25 Rezepte online stellen
25 Rezepte online stellen 64%
40 Beiträge schreiben
65%

Yvonne Kuntemeier

Gründerin von Blogibon

Ich teile gerne meine Erfahrung mit der Koreanischen Sprache, Kultur und Kosmetik. Mein Name wird in der koreanischen Sprache als Ibon ausgesprochen, daher kommt der Name Blog-Ibon.

Ich koche leidenschaftlich koreanisches Essen seit 2017 und entschloss mich den Blog zu eröffnen als mein eigenes online Rezeptbuch. Daraus wurde aber schnell mehr und immer mehr Leser fanden meine Webseite. Heute kann ich mir nicht vorstellen, was ich mit meiner Zeit ohne den Blog anfange würde. Vielen Dank für euren netten Kommentare und Zusprüche weiter zu machen!

Nebenbei bin ich ein großer Fan von koreanischen Beauty Produkten sowie Fashion und teile meine Erfahrungsberichte von Beauty Brands wie Innisfree, Cosrx (und noch viel mehr) sowie der Webseite Yesstyle.

Folge mir auf

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Unsere Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung