Koreanischer Schnittknoblauch Salat | Buchu Muchim (부추 무침)

buchu muchim

Kennt ihr Knoblauch-Schnittlauch? Bevor ich mich mit der koreanischen Küche auseinander gesetzt hatte, wusste ich nicht einmal das sowas existiert. Er wird auch Chinesischer oder Thai Schnittlauch genannt, da er in den Ländern noch beliebter ist und massenweise gepflanzt wird. 

Das erste Mal habe ich Buchu mit einer koreanischen Suppe namens Dakhanmari gegessen die Freunde für mich gekocht hatten. Dakhanmari ist eine Hühnersuppe und man benutzt den Schnittknoblauch als Topping und zum Reindippen in die Soße (absolut lecker!). Danach sind mir mehr und mehr Rezepte aufgefallen wo Buchu drin vorkam und ich habe danach Ausschau gehalten wo ich Schnittknoblauch kaufen kann. In Berlin gibt es mehrere Asia Märkte die Buchu haben, aber am frischesten finde ich in beim Asia Markt Lee am Alexanderplatz. Ein Bund Buchu kostet dort etwa 2,30€. 

Alternativ gibt es eine Asiatische Gärtnerei in Berlin Spandau, die auch Gemüse, Kräuter oder Obst liefert. Die Webseite wird gerade erneuert und daher findet man dort nicht viel, aber trotzdem könnt ihr hier mal vorbeischauen. 

Abgesehen davon schmeckt dieser Salat auch mit normalen Schnittlauch, aber ich empfehle unbedingt einmal Schnittknoblauch zu probieren (danach wollt ihr nur noch diesen essen und keinen normalen Schnittlauch mehr!)  

Für 4 Portionen

Kochzeit: 15 min. 

Scharf

Zutaten:

• 1 Bund Buchu (meistens 250g)

• 1/2 Zwiebel

• 1 1/2 EL Koreanisches Chilipulver*

• 2 EL Koreanische Sojasoße* (glutenfrei*)

• 1 EL Pflaumensirup (alternativ Pflaumensaft)

 

• 2 EL Essig

• 1 EL geröstetes Sesamöl*

• 3 Knoblauchzehen

 

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Du unterstützt dabei nur mich und meinen Blog ^-^

buchu muchim

1.Den Schnittknoblauch gründlich waschen und die Enden etwas abschneiden.

buchu muchim

2. Wir schneiden alles in längliche Stiele und geben sie in eine Schüssel, um sie mit den restlichen Zutaten zu vermischen.

buchu muchim

3. Die Zwiebeln auch einfach in längliche große Stücke schneiden und mit in die Schüssel zu dem Schnittknoblauch geben.

buchu muchim

4. Die restlichen Zutaten alle samt in die Schüssel dazu geben. Den Knoblauch vorher durch eine Knoblauchpresse zerkleinern.

buchu muchim 4

5. Zum Schluss noch einen Schuss Pflaumensirup dazugeben und alles mit einmal Handschuhen durchmischen. Ohne Handschuhe könnte das Chili auf der Haut weh tun. Fertig!

buchu muchim
buchu muchim
buchu muchim

Yvonne Kuntemeier

Gründerin von Blogibon

Ich teile gerne meine Erfahrung mit der Koreanischen Sprache, Kultur und Kosmetik. Mein Name wird in der koreanischen Sprache als Ibon ausgesprochen, daher kommt der Name Blog-Ibon.

 

Ich koche leidenschaftlich koreanisches Essen seit 2017 und entschloss mich den Blog zu eröffnen als mein eigenes online Rezeptbuch. Daraus wurde aber schnell mehr und immer mehr Leser fanden meine Webseite. Heute kann ich mir nicht vorstellen, was ich mit meiner Zeit ohne den Blog anfange würde. Vielen Dank für euren netten Kommentare und Zusprüche weiter zu machen!

 

Nebenbei bin ich ein großer Fan von koreanischen Beauty Produkten sowie Fashion und teile meine Erfahrungsberichte von Beauty Brands wie Innisfree, Cosrx (und noch viel mehr) sowie der Webseite Yesstyle.

Folge mir auf

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Unsere Seite verwendet Cookies und ähnliche Technologien. Mit der Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung